Datenschutzerklärung

1. Name und Kontaktdaten des für die Datenverarbeitung Verantwort­lichen und des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Betreiber dieser Website und verantwortlich für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer persönlichen Daten i.S. der Datenschutz-Grundverordnung der EU (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-2018) ist die

altenburg Rechtsanwälte Notare

Stresemannstraße 78, 47051 Duisburg.

Datenschutzbeauftragter der Kanzlei ist

Herr Helmut Pelster, SIC GmbH, 45472 Mülheim/Ruhr, Harscheidweg 18a.

Dabei merken wir an, dass der Sicherheitshinweis unter Ziff. 6 der Internetseite des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entnommen wurde und dem derzeitigen Kenntnisstand entspricht. Der Hinweis unter Ziff. 7 bildet die derzeit (noch) geltende Rechtslage in Nordrhein-Westfalen ab.

2. Allgemeine Hinweise

Wir verwenden Ihre Daten unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtli­chen Bestimmungen. Mit dieser Datenschutzerklärung werden Sie darüber in­formiert, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen erheben und spei­chern. Außerdem erhalten Sie Informationen dazu, wie Ihre Daten verwendet werden und welche Rechte Ihnen im Hinblick auf die Verwendung Ihrer Daten zustehen.

Hier können Sie die Datenschutzerklärung als PDF zum Ausdrucken herunter­laden.

3. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck ihrer Verwendung

Bei jedem Besuch unserer Website werden von Ihrem Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet und temporär in einem sog. Logfile gespeichert.

Folgende Daten werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisier­ten Löschung gespeichert:

  • die IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs
  • der Name und die URL der abgerufenen Datei
  • die Website, von der aus der Zugriff erfolgt
  • das Betriebssystem Ihres Rechners und der von Ihnen verwendete Browser
  • der Name Ihres Internet-Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website
  • Auswertung der Systemsicherheit und –Stabilität
  • weitere administrative Zwecke.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO, wonach die Verarbeitung rechtmäßig ist, wenn

„die Verarbeitung zur Wahrung des berechtigten Interesses des Verant­wortlichen oder eines Dritten erforderlich (ist), sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt“.

Unser berechtigtes Interesse an der Datenerhebung ergibt sich aus den oben aufgelisteten Zwecken. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten, um Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

Darüber hinaus setzen wir auf unserer Website Cookies und ein weiteres Ana­lyse-Tool ein (siehe hierzu näher unter Ziff. 5).

4. Weitergabe von Daten

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt nur, wenn

  • Sie hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO)
  • die Weitergabe gesetzlich zulässig und für die Abwicklung von Vertrags­verhältnissen mit Ihnen erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO)
  • für die Weitergabe eine gesetzliche Verpflichtung besteht (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO)
  • die Weitergabe zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme be­steht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO).

5. Cookies und Analysetool

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Da­teien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Smart- phone, Tablet, Laptop o.Ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besu­chen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware.

In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammen­hang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Der Einsatz von Cookies dient vor allem dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sog. „Session-Cookies“ ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Website schon einmal besucht haben. Diese Cookies werden nach Verlassen unserer Seite automatisch ge­löscht.

Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ih­rem Endgerät gespeichert werden. Wenn Sie unsere Seite erneut besuchen, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren, und welche Eingaben und Einstellungen sie getätigt ha­ben. Sie müssen diese dann nicht noch einmal vornehmen.

Zum anderen setzen wir Cookies ein, um die Nutzung unserer Website statis­tisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebots für Sie auszuwerten. Diese Cookies ermöglichen es uns, bei Ihrem erneuten Besuch auf unserer Seite automatisch zu erkennen, dass Sie bereits bei uns waren und welche Informationen hierbei Ihr besonderes Interesse gefunden haben. Die entsprechenden Cookies werden nach einer jeweils definierten Zeit automatisch gelöscht.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Interessen Dritter erforder­lich (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO).

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Brow­ser aber auch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer ge­speichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie an­gelegt wird.

Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

Wir setzen darüber hinaus den Web-Analysedienst „Matomo“ ein. Dies ist eine Open-Source-Software, die der Website-Optimierung dient und ebenfalls über Cookies die Zugriffe der Besucher auf unserer Website anonym auswertet. Die durch die Cookies erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden nicht zur personenbezogenen Auswertung oder Profilbildung verwendet und ebenfalls nicht an Dritte weitergegeben. Die Analyse dient ausschließlich der Optimierung unseres Angebots.

Sollten Sie eine Browsererweiterung nutzen, die Werbeinhalte und Tracking- Dienste blockiert, d.h. einen sog. Ad-Blocker bzw. Tracking-Blocker wie Ad- Block Plus, uBIock Origin o.Ä., oder verwenden Sie eine Privacy-Einstellung Ihres Browsers, der die Ablage unserer Cookies verhindert, respektieren wir dies selbstverständlich und unternehmen keinerlei Versuche, den Einsatz von „Matomo“ auf unserer Seite zu verschleiern oder Ihr Programm anderweitig in seiner Funktionsweise zu behindern. Cookies werden in diesem Fall nicht abge­legt und die Benutzung dieser Website wird nicht nachverfolgt. Weitere Hin­weisfelder zur Verwendung von Cookies werden Ihnen jedoch aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht oder nicht korrekt angezeigt.

Sollten Sie keinen Werbe- oder Tracking-Blocker verwenden oder haben Sie keine No-Cookie-Voreinstellungen vorgenommen, sind Sie mit der Speicherung und anonymen Auswertung der Daten aus Ihrem Besuch bei uns aber trotzdem nicht einverstanden, können Sie der Speicherung und Nutzung jederzeit wider­sprechen. Wenn Sie nachfolgend per Mausklick der Verarbeitung der Daten widersprechen, wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass „Matomo“ keinerlei Sitzungsdaten erhebt. Sollten Sie in Ih­rem Internetbrowser Ihre Cookies löschen, hat dies zur Folge, dass natürlich das Opt-Out-Cookie ebenfalls gelöscht wird. Bei einem weiteren Besuch unse­rer Website muss es daher erneut aktiviert werden.

6. Soziale Medien

Unsere Kanzlei nimmt nicht an sozialen Medien teil. Es ist also nicht möglich, über Facebook, Twitter, Xing, Google+ oder YouTube Kontakt zu uns aufzunehmen. Die gegenwärtige Rechtslage ist ungeklärt. Ob die Genannten Daten im Einklang mit europäischen datenschutzrechtlichen Bestimmungen erheben und speichern, lässt sich nicht überprüfen.

Wir haben keinen Einfluss auf die Datenerhebung und deren weitere Verwendung durch diese sozialen Netzwerke. Es bestehen auch keine Erkenntnisse darüber, in welchem Umfang, an welchem Ort und für welche Dauer die Daten gespeichert werden, unklar ist ferner, inwieweit die Netzwerke bestehenden Löschpflichten nachkommen und welche Auswirkungen und Verknüpfungen mit den Daten vorgenommen werden und an wen die Daten weitergegeben werden.

Diese Unklarheiten, die vermutlich auf absehbare Zeit nicht behoben werden können, lassen es uns geboten erscheinen, die Kanzlei von der Nutzung der genannten sozialen Medien auszuschließen. Wir bitten daher um Ihr Verständnis.

7. Minderjährigenschutz

Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erzie­hungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln.

Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern und Jugendlichen an. Wissentlich sammeln wir solche Daten nicht und geben sie auch nicht an Dritte weiter.

8. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht,

  • gem. Art. 7 Abs. 3 DS-GVO Ihre einmal erteilte Einwilligung uns gegen­über jederzeit zu widerrufen

    Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund Ihrer vorheri­gen Einwilligung erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf hat nur zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

  • gem. Art. 15 DS-GVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten perso­nenbezogenen Daten zu verlangen

    Insbesondere können Sie Auskunft verlangen über

    • die Verarbeitungszwecke
    • die Kategorien der personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden oder wurden
    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber de­nen Ihre Daten offengelegt werden oder wurden
    • die geplante Speicherdauer
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung oder Ein­schränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts
    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
    • die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wur­den
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung, ein­schließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie.
  • gem. Art. 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender un­richtiger personenbezogener Daten oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern die­se unvollständig sind
  • gem. Art. 17 DS-GVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten perso­nenbezogenen Daten zu verlangen

    Dies gilt nicht, soweit die Verarbeitung Ihrer Daten erforderlich ist

    • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Infor­mation
    • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
    • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentli­chen Gesundheit
    • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaft­liche
    • oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke
    • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsan­sprüchen.
  • gem. Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer perso­nenbezogenen Daten zu verlangen

    Dies gilt, soweit

    • die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird
    • die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber die Löschung der Da­ten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Datennut­zung verlangen
    • wir die Daten nicht länger benötigen, Sie jedoch die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsan­sprüchen benötigen
    • Sie gern. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verar­beitung eingelegt haben.
  • gem. Art. 20 DS-GVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns be­reitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenles­baren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Ver­antwortlichen zu verlangen
  • gem. Art. 77 DS-GVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren

    In der Regel können Sie sich hierbei an die Aufsichtsbehörde Ihres übli­chen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden. Die Aufsichtsbehörde für unseren Kanzleisitz ist die

    Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestraße 2-4, 40213 Düsseldorf, www.ldi.nrw.de.

9. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interes­sen verarbeitet werden (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO), haben Sie gern. Art. 21 DS-GVO das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung einzulegen, so­weit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Si­tuation von uns umgesetzt wird.

Falls Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen wollen, richten Sie bitte eine E-Mail an lawDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

10. Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb des Website-Besuchs das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsse­lungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit-Verschlüsselung.

Falls Ihr Browser keine 256 Bit-Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128 Bit v3-Technologie zurück.

Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftritts verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- bzw. Schloss- Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Si­cherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipu­lationen, gegen teilweisen oder vollständigen Verlust, gegen Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnah­men werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend ver­bessert.

11. Links zu anderen Websites

Wir verlinken Websites anderer, mit uns nicht verbundener Anbieter (Dritter).

Wenn Sie diese Links anklicken, haben wir keinen Einfluss mehr darauf, welche Daten durch diese Anbieter (Dritte) erhoben und verwendet werden. Genauere In-formationen zu Datenerhebung und -Verwendung finden Sie in der Daten­schutzerklärung des jeweiligen Anbieters (Dritten).

Wir übernehmen für die Datenerhebung und -Verarbeitung durch Dritte keine Verantwortung.

Websites Dritter können Sie dadurch erkennen, dass sich diese immer in einem eigenen Fenster Ihres Browsers öffnen. Im Gegensatz dazu öffnen sich neue Websites unseres Angebots immer in einem neuen Tab Ihres Browsers.

12. Wie Sie uns bei Fragen erreichen

Wenn Sie Fragen zum Thema Datenschutz auf unserer Website haben, freuen wir uns über Ihre E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

13. Regelmäßige Aktualisierung dieser Datenschutzhinweise

Die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen für Anbieter von Dienstleis­tungen unterliegen ständigen Änderungen und Anpassungen.

Diese Änderungen und Anpassungen machen es von Zeit zu Zeit erforderlich, unsere Datenschutzhinweise zu aktualisieren.

Den aktuellen Stand erkennen Sie an der Zeile „Stand: ...“ am Ende dieser Da­tenschutzhinweise.

Stand: 25.05.2018

 


 

Merkblatt zur Erfüllung der Informationspflichten bei Mandatsbeginn

Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant,

dieses Merkblatt dient der Erfüllung unserer aus Artikel 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung resultierenden Informationspflichten gegenüber unseren Mandanten bei Mandatsbeginn.

Vor Übernahme eines jeden anwaltlichen Mandates erhält jeder Mandant bzw. jede Mandantin dieses Merkblatt in ausgedruckter Form. Der Inhalt des Merkblatts wird mit uns besprochen, der Inhalt muss gebilligt werden, alsdann wird dieses Merkblatt in der Druckversion gezeichnet.

Auch in den Anwaltskanzleien hat seit langem die moderne Informationstechno­logie Einzug gehalten.

Damit wir zügig, erfolgreich und auf dem neuesten Stand der Technik für Sie tätig werden können, sind die Erhebung und Verarbeitung bestimmter persönli­cher (also personenbezogener) Daten erforderlich.

Wir geben Ihnen hierzu die nachfolgenden Hinweise und dürfen Sie schon jetzt bitten, uns bei Fragen und/oder Bedenken jederzeit persönlich anzusprechen.

Im Einzelnen gilt - unter Berücksichtigung der neuen EU-Datenschutz-Grund- verordnung (DS-GVO) - Folgendes:

1. Name und Kontaktdaten des für die Datenverarbeitung Verantwort­lichen und des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Verantwortlich für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer persönlichen Daten i.S. der Datenschutz-Grundverordnung der EU (DS-GVO) und des Bun­desdatenschutzgesetzes (BDSG-2018) ist die

altenburg Rechtsanwälte Notare,

Stresemannstraße 78, 47051 Duisburg.

Datenschutzbeauftragter unserer Kanzlei ist

Herr Helmut Pelster, SIC GmbH, 45472 Mülheim/Ruhr, Harscheidweg 18a.

2. Allgemeine Hinweise

Wir verwenden Ihre Daten unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtli­chen Bestimmungen.

Nachfolgend werden Sie darüber informiert, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen erheben und speichern. Außerdem erhalten Sie Informationen darüber, wie und wozu Ihre Daten verwendet werden und welche Rechte Ihnen im Hinblick auf die Verwendung Ihrer Daten zustehen.

3. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck ihrer Verwendung

Wenn Sie uns mandatieren, erheben wir folgende Daten:

  • Ihren Vornamen und Nachnamen nebst Anrede (Herr/Frau)
  • Ihre Anschrift
  • Ihre Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)
  • Ihre persönliche E-Mail-Adresse
  • alle Informationen, die für Ihre Beratung und die Durchsetzung und/oder Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind.

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

  • um Sie als unseren Mandanten/unsere Mandantin identifizieren zu kön­nen
  • um mit Ihnen korrespondieren und/oder sonst in Kontakt treten zu kön­nen
  • um Sie verantwortungsvoll und erfolgreich anwaltlich beraten und vertre­ten zu können
  • um bei Ihrer Rechtsschutzversicherung (soweit vorhanden) eine De­ckungszusage einholen zu können
  • um ggf. einen PKH- oder VKH-Antrag für Sie stellen zu können
  • zur Rechnungsstellung
  • um eventuelle Haftungsansprüche Ihrerseits gegen uns abwickeln zu können
  • um etwaige (Zahlungs-)Ansprüche unsererseits gegen Sie verfolgen und durchsetzen zu können
  • zur Durchführung einer wirksamen Kollisionskontrolle.

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund unserer Beauftragung durch Sie bzw. aufgrund Ihrer Anfrage. Sie ist zu den genannten Zwecken für die angemesse­ne Bearbeitung des Mandats und für die beiderseitige Erfüllung von Verpflich­tungen aus dem Mandatsvertrag erforderlich (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO).

Ihre Daten werden sowohl digital (in unserem Dokumentenmanagementsystem - DMS) als auch in Papierform gespeichert bzw. gesammelt.

Die von uns im Rahmen der Mandatierung erhobenen personenbezogenen Da­ten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht, die sich für Rechtsanwälte aus § 50 der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) ergibt (6 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde), gespeichert bzw. aufbewahrt und danach gelöscht bzw. vernichtet. Etwas ande­res gilt nur, sofern wir aufgrund sonstiger gesetzlicher Bestimmungen (z.B. der Abgabenordnung, des Geldwäschegesetzes etc.) zu einer längeren Speiche­rung/Aufbewahrung verpflichtet sind (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO), und/oder Sie - etwa im Hinblick auf eine spätere Fortsetzung unserer Mandatsbeziehung
- in eine längerfristige Speicherung/Aufbewahrung Ihrer Daten eingewilligt bzw. uns zu einer solchen aufgefordert haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO).

Nach Beendigung der Aufbewahrungsfrist lassen wir Ihre in Papierform vorhan­dene (Hand-)Akte unter Wahrung jeglicher Vertraulichkeit durch ein zertifiziertes Unternehmen in verschlossenen Behältern abholen und anschließend ver­nichten.

4. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken erfolgt grundsätzlich nicht.

Die Datenweitergabe erfolgt nur, soweit dies für die ordnungsgemäße Abwick­lung des Mandatsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO).

Das betrifft insbesondere die Weitergabe von Daten und Informationen an (Verfahrens-)Gegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) so­wie an Gerichte und/oder andere öffentliche Stellen zum Zweck der Durchset­zung und/oder Verteidigung Ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem jeweiligen Empfänger ausschließlich zu den genannten Zwecken ver­wendet werden.

Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Selbstverständlich erfolgt eine Weiter­gabe an Dritte nur in Ihrem wohlverstandenen Interesse und in Absprache mit Ihnen. Näheres ergibt sich aus der von Ihnen Unterzeichneten Vollmacht und ggf. aus einem gesondert geschlossenen Mandatsvertrag.

Diejenigen Mitarbeiter unserer Kanzlei, die mit Ihren Daten in Kontakt gelangen, unterliegen wie wir selbst einer strengen Verschwiegenheitsverpflichtung, deren Einhaltung wir ständig überwachen. Auch sonstige Personen, mit denen wir Zusammenarbeiten und die in Kontakt mit Ihren Daten gelangen oder gelangen könnten, wurden oder werden von uns schriftlich zur Verschwiegenheit ver­pflichtet und machen sich - worauf sie ebenfalls ausdrücklich hingewiesen wur­den oder werden - im Fall eines Verstoßes selbst strafbar.

5. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht,

  • gem. Art. 7 Abs. 3 DS-GVO Ihre einmal erteilte Einwilligung uns gegen­über jederzeit zu widerrufen

    Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund Ihrer vorheri­gen Einwilligung erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf hat nur zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

  • gem. Art. 15 DS-GVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten perso­nenbezogenen Daten zu verlangen

    Insbesondere können Sie Auskunft verlangen über

    • die Verarbeitungszwecke
    • die Kategorien der personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden oder wurden
    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber de­nen Ihre Daten offengelegt werden oder wurden
    • die geplante Speicherdauer
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung oder Ein­schränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts
    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
    • die Herkunft Ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wur­den
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung, ein­schließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie.
  • gem. Art. 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender un­richtiger personenbezogener Daten oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern die­se unvollständig sind
  • gem. Art. 17 DS-GVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten perso­nenbezogenen Daten zu verlangen

    Dies gilt nicht, soweit die Verarbeitung Ihrer Daten erforderlich ist

    • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Infor­mation
    • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
    • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentli­chen Gesundheit
    • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaft­liche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke
    • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsan­sprüchen.
  • gem. Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer perso­nenbezogenen Daten zu verlangen

    Dies gilt, soweit

    • die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird
    • die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber die Löschung der Da­ten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Datennut­zung verlangen
    • wir die Daten nicht länger benötigen, Sie jedoch die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsan­sprüchen benötigen
    • Sie gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verar­beitung eingelegt haben.
  • gem. Art. 20 DS-GVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns be­reitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenles­baren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Ver­antwortlichen zu verlangen
  • gem. Art. 77 DS-GVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren

In der Regel können Sie sich hierbei an die Aufsichtsbehörde Ihres übli­chen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Kanzleisitzes wenden.

6. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interes­sen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gem. Art. 21 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation erge­ben.

Falls Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen wollen, richten Sie bitte eine entsprechende E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

7. Notarielle Amtstätigkeiten

Die vorstehend erteilten Hinweise gelten ausschließlich für anwaltliche Mandate. Sie gelten nicht, wenn einem der in unserer Kanzlei tätigen Notare ein Auftrag erteilt wird, eine notarielle Amtstätigkeit zu übernehmen (z. B. einen Grundstückskaufvertrag zu beurkunden, oder aber eine Unterschrift zu beglaubigen). Notare (das Wort ist amtsbezogen zu verstehen und nicht geschlechtsbezogen) sind Inhaber eines öffentlichen Amtes und nehmen als solche hoheitliche Aufgaben wahr. Ihre Aufgaben liegen damit im öffentlichen Interesse im Sinne von Artikel 6 Abs. 1 e) der Datenschutz-Grundverordnung. Da den Notaren als externe staatliche Hoheitsträger bestimmte hoheitliche Aufgaben vom Staat übertragen worden sind, die durch besondere rechtliche Pflichten (zum Beispiel aus der Bundesnotarordnung, aus dem Beurkundungsgesetz, aber auch aus der Dienstordnung für Notarinnen und Notare) konkretisiert werden, ist jede von ihnen vorgenommene Datenverarbeitung zulässig, die zur Erfüllung dieser Aufgaben erforderlich ist. Der Notar ist verpflichtet, sich über die Identität der Urkundsbeteiligten zu vergewissern und hat die Pflicht zur Willenserforschung und Klärung des Sachverhaltes nach § 17 Abs. 1 des Beurkundungsgesetzes. Er darf daher ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung Daten von den Urkundsbeteiligten erheben und verarbeiten, allerdings nur solche Daten, die zur Erfüllung des dem Notar übertragenen Auftrages erforderlich sind.

 


 

Hinweise zur Kommunikation mittels verschlüsselter E-Mails

Unverschlüsselte E-Mails sind nichts anderes als elektronische Ansichtskarten, die theoretisch jeder einsehen kann. Obwohl es Verschlüsselungssysteme gibt, werden millionenfach derartiger unverschlüsselter E-Mails tagtäglich erzeugt und verschickt. Nach unserer Einschätzung dürfte auch unter der Geltung der neuen Datenschutzgrundverordnung eine unverschlüsselte E-Mail-Kommunikation mit den Empfängern, also unseren Mandanten, möglich sein, aber nur dann, wenn diese ausdrücklich in eine derartige Kommunikationsform einwilligen. Zur Verschlüsselung benutzen wir die Web-Akte der Firma e.Consult AG in Saarbrücken. Der Adressat der E-Mail erhält auf seinem normalen E-Mail-Account eine standardisierte Nachricht darüber, dass in der Web-Akte elektronische Post für ihn zur Einsicht bereit steht. Durch Anklicken der normalen E-Mail-Nachricht öffnet sich dann die für den Empfänger bestimmte Web-Akte. Einzelheiten finden Sie weiter unten.

Kommt ein Mandatsverhältnis (im anwaltlichen Bereich) bzw. ein Auftrag zur notariellen Amtstätigkeit durch persönlichen Kontakt zwischen den Mandanten / Auftraggebern und uns zustande, wird ein Formular vorgelegt, aus dem sich ergibt, dass der Mandant / Auftraggeber die Wahl hat, den verschlüsselten oder den unverschlüsselten E-Mail-Verkehr zu wählen. Damit einher geht die Warnung vor unverschlüsseltem E-Mail-Verkehr, da solche E-Mails leicht von Dritten ausgelesen werden können.

Wer möchte, dass wir verschlüsselt per E-Mail mit ihm korrespondieren, erhält von uns eine Anleitung, wie das zu geschehen hat. Damit Sie ausreichend Gelegenheit haben, für sich zu prüfen, ob Sie die verschlüsselte E-Mail-Kommunikation wählen, lesen Sie hier weiter und Sie erhalten diese Hinweise vorab.

Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem Hinweis „Einladung zur sicheren Kommunikation“. Wenn Sie dieser Einladung folgen möchten, dann klicken Sie auf den Button „Einladung annehmen“. Mit diesem Klick gelangen Sie in die WebAkte. Es erscheint ein Fenster mit dem Hinweis „Willkommen bei der WebAkte“. Dort geben Sie bitte einen von Ihnen ausgesuchten Benutzernamen ein. Sie können jedoch auch den hinterlegten Benutzernamen bestätigen. Sodann geben Sie ein von Ihnen gewünschtes Passwort ein und nach Bestätigung gelangen Sie zu der verschlüsselten E-Mail.

Suchbegriff eingeben

Adresse

altenburg
Rechtsanwälte Notare

 

Stresemannstr. 78
47051 Duisburg

 

Telefon 0203 3937820
Telefax 0203 39378210

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.altenburg-duisburg.de

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.
Ich stimme zu.